Leserbrief: Nagold braucht dringend Ideen zur Verbesserung des Bildungsstandorts

Veröffentlicht am 09.11.2009 in Kommunalpolitik

Daniel SteirodeAls ich in der Kreistagsitzung miterleben musste, wie der Nagolder OB Jürgen Großmann ohne Not die Forderung nach einem Wirtschaftsgymnasium für Nagold aufgegeben hat, war ich verwundert und entsetzt zugleich. Schon allein aus taktischen Gründen gibt man eine eigene Position nicht schon auf, bevor man eine Alternative greifbar hat. Herr Großmann das war ein fataler Fehler der dem Bildungsstandort Nagold schadet.
Die Werkrealschule schafft - wenn man sie ernst nimmt - mehr mittlere Abschlüsse. Damit erhöht sich der Bedarf zum Besuch der Oberstufe in einem beruflichen Gymnasium. Die Bildungspolitik betont zu recht "kein Abschluss ohne Anschluss" - so auch die Landesregierung. Das berufliche Gymnasium ist genau der richtige Anschluss.

In den letzten Jahren lehnte die Landesregierung stets die Einrichtung neuer Wirtschaftsgymnasien und anderer beruflicher Gymnasien ab. Diese Haltung halt sie - wegen der Werkrealschule - aufgegeben und macht nun doch neue berufliche Gymnasien möglich. Damit ist auch für Nagold eine neue Situation da, die man als Chance nutzen und in Verhandlungen vorantreiben muss.
Man hört, dass der OB ein zweites Gymnasium wolle, und dafür vielleicht einen wirtschaftlichen Schwerpunkt. Wir haben ein Gymnasium, das zwar groß ist - und dabei sehr gut arbeitet. Die Schülerzahlen gehen aber eher zurück. Eigentlich brauchen wir nicht mehr vom Gleichen, sondern etwas Neues, Zusätzliches. Ein WG haben wir nicht. Gerade das aber spricht andere Schülerinnen und Schüler an als das Gymnasium. Zumal durch G 8 die Parallelität der Mittelstufen von Realschule und Gymnasium verloren gegangen ist und somit der Wechsel unmöglich wurde.
Schwerpunkt Wirtschaft im normalen Gymnasium? Wo gibt es so etwas? Gibt es dafür die leiseste Bereitschaft der Landesregierung? Das scheint eine ganz entfernte Taube auf dem Dach.
Nagold braucht dringend Ideen zur Verbesserung des Bildungsstandorts. Planlose Schnellschüsse sind da wenig hilfreich. Ich hätte mir, bevor so ein wichtiges Projekt aufgegeben wird, zumindest eine ausführliche Diskussion im Gemeinderat gewünscht.

- Daniel Steinrode

 

Homepage Frischer Wind für Nagold