24.01.2021 in Ortsverein von Frischer Wind aus Nagold

Wir trauern um Christos Karypidis - „Taki“

 
Christos Karypidis „Taki“ (c) Lothar M. Hamm

Wir sind traurig und bestürzt über die Nachricht vom Tod unseres Freundes und Mitglied Christos Karypidis „Taki“. Taki ist seit vielen Jahren Mitglied der SPD Nagold. Taki ist über die Jusos zur SPD Nagold gestoßen und er hat von Anfang an die Arbeit in der SPD mit seiner Persönlichkeit bereichert. Neben seinem  Engagement im Hochdorfer Ortschaft hat Taki bei vier Gemeinderatswahlen die Liste der SPD Nagold mit einer Kandidatur unterstützt. Bei der Kommunalwahl im Jahr 2019 wurde Christos Karypidis für die SPD in den Gemeinderat der Stadt Nagold von den Bürgerinnen und Bürgern gewählt. Leider konnte Taki dieses Ehrenamt gesundheitsbedingt nicht mehr annehmen! Wir trauen um unseren Freund und Mitstreiter Christos Karypidis „Taki“. Hellas Genosse Taki! - Ruhe in Frieden.

23.01.2021 in Ortsverein von Frischer Wind aus Nagold

Wir trauern um unseren Freund und Mitglied Markus Bockstette.

 
Markus Bockstette

Wir trauern um unseren Freund und Mitglied Markus Bockstette. Markus hat sich mit großer Begeisterung und Freude in der SPD Nagold engagiert. Mit seiner stets positiven Art hat er unsere Treffen und Veranstaltungen bereichert. Markus, Du bist viel zu früh von uns gegangen! Unser Mitgefühl ist mit seiner Familie. Ruhe in Frieden!

08.11.2020 in Ortsverein von Frischer Wind aus Nagold

Erinnerungen, welche nicht verblassen dürfen

 
Anna Ohnweiler

Es war das Ereignis, welches das deutsche Vernichtungsprojekt ankündigte. Am 9. November 1938 brannten überall in Deutschland und Österreich die Synagogen, jüdische Geschäfte und Wohnungen wurden von Nazi-Schergen überfallen, demoliert und geplündert.

08.11.2020 in Ortsverein von Frischer Wind aus Nagold

SPD besucht Nagolder Stadtteil Gündringen

 

Im Rahmen der Reihe „SPD vor Ort“ besuchten die Nagolder Sozialdemokraten den Stadtteil Gündringen. Ortsvorsteher Markus Geißler begrüßte die SPD-Gruppe coronakonform mit Abstand vor dem Gündringer Rathaus. Sichtlich zufrieden präsentierte Geißler die neu gestalteten Dorfplätze sowie den Gündringer Froschbrunnen in der Ortsmitte. Die Dorfplätze wurden pünktlich für das diesjährige 1200jährige Jubiläum Gündringens neu gestaltet. Das geplante Dorffest zum Jubiläum musste leider pandemiebedingt verschoben werden, doch die Hoffnung ist groß, dass das Fest im kommenden Jahr nachgeholt werden kann. Beim letzten Besuch der SPD im Rahmen des Kommunalwahlkampfes befand sich das Gündringer Feuerwehrhaus noch im Renovierungszustand. Der stellvertretende Feuerwehrkommandant Simon Geißler führte mit großer Begeisterung die interessierten Nagolder Sozialdemokraten durch das neu gestaltete Feuerwehrheim. Die Renovierungen wurden von den Gündringer Feuerwehrkameraden in unzähligen Stunden maßgeblich in Eigenleistung erbracht. Neben einer nun möglichen schwarz-weiß-Trennung (also der Möglichkeit, nach dem Einsatz dort zu duschen und die kontaminierte Kleidung dort zur Reinigung zu lassen) wurden auch Duschen und Umkleiden für Frauen geschaffen. Gemeinderat Marco Ackermann freute sich, dass inzwischen auch die Fenster von der Stadtverwaltung erneuert wurden, wie in einem Antrag der SPD gefordert. Simon Geißler stellte der SPD den neuen Besprechungsraum der Feuerwehr vor. Insbesondere die in Eigenleistung geschaffene, neue Küchenzeile bildet ein Highlight des Raumes. Mit dem Mobiliar, das von der Stadt zur Verfügung gestellt wurde, ist die Feuerwehr allerdings in keinster Weise zufrieden. Die Stadt hat der Gündringer Feuerwehr gebrauchte Tische und Stühle des inzwischen geschlossenen Getrud-Teufel-Seniorenzentrums zur Verfügung gestellt. Diese Tische und Stühle eignen sich jedoch nicht für die Bedingungen vor Ort. Auf Bitte der Gündringer Feuerwehr sagte SPD-Fraktionschef Daniel Steinrode zu, im Gemeinderat einen Antrag zu stellen, geeignetes Mobiliar für die Feuerwehr anzuschaffen. Dieser Antrag wurde zwischenzeitlich gestellt und es wird nach einer Lösung gesucht.